Betrieblicher und externer Datenschutzbeauftragter (IHK)

In vier Tagen zum qualifizierten und kompetenten Datenschutzbeauftragten

Sie erwerben das Fachwissen, um als Datenschutzbeauftragter im Unternehmen fungieren zu können.

Laut BDSG sind alle Unternehmen verpflichtet, einen Beauftragten für den Datenschutz (mit nachweisbarer Fachkunde und Zuverlässigkeit) zu bestellen, wenn z.B. mehr als 9 Mitarbeiter mit der Verarbeitung und / oder Nutzung personenbezogener Daten beschäftigt sind (§ 4 f BDSG). Sie erwerben und vertiefen in diesem Seminar die "Fachkunde" im Sinne des § 4 f BDSG. Es zeigt Ihnen professionelle und effektive Maßnahmen zum erfolgreichen Transfer der datenschutzrechtlichen Vorgaben in die betriebliche Praxis auf. Die theoretischen Kenntnisse werden umgehend in praktischen Trainingseinheiten angewandt und gefestigt.

Kernthemen:

Modul 1:
Einführung in das Datenschutzrecht | EU-Recht, Bundesrecht, Landesrecht, Safe-Harbour-Prinzip | Arbeitnehmerdatenschutz | Operative Aufgaben und Pflichten des Datenschutzbeauftragten | Strafrechtlicher Geheimnisschutz | KonTraG, BGB, SGx, UWG, TMG, TKG, GmbHG, etc. | Datenschutz in der betrieblichen Praxis (e-Mail, Internet, Marketing, etc.)

Modul 2:
Betriebsindividueller Ablauf zur Herstellung der Basissicherheit im Unternehmen | Aufbau und Implementierung eines Datenschutzkonzeptes | Datenschutz-Audit (Techniken und Möglichkeiten) | Betriebsspezifische Maßnahmenkataloge

Modul 3:
Vertiefung der Fachkenntnisse mit praktischen Übungen

Modul 4:
Datenschutz und Transfer in die betriebliche Praxis | Umgang mit Behörden, Betroffenen, etc. | Fallstudien, Fallbearbeitungen; Prüfung

Zielgruppe: Datenschutzbeauftragte (auch angehende DSB), interessierte Geschäftsführer und Führungskräfte, IT-Fachkräfte sowie IT-Sicherheitsbeauftragte

Hinweis: Nach Teilnahme und erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten Sie ein IHK-Zertifikat zur Vorlage bei ihren Kooperationspartnern (Auftraggebern, Versicherungen, Banken, etc.) und den zuständigen Datenschutzbehörden.

Sie erwerben das Fachwissen, um als Datenschutzbeauftragter im Unternehmen fungieren zu können.

Kernthemen:

Modul 1:
Einführung in das Datenschutzrecht | EU-Recht, Bundesrecht, Landesrecht, Safe-Harbour-Prinzip | Arbeitnehmerdatenschutz | Operative Aufgaben und Pflichten des Datenschutzbeauftragten | Strafrechtlicher Geheimnisschutz | KonTraG, BGB, SGx, UWG, TMG, TKG, GmbHG....

Modul 2:
Betriebsindividueller Ablauf zur Herstellung der Basissicherheit im Unternehmen | Aufbau und Implementierung eines Datenschutzkonzeptes | Datenschutz-Audit (Techniken und Möglichkeiten) | Betriebsspezifische Maßnahmenkataloge

Modul 3:
Vertiefung der Fachkenntnisse mit praktischen Übungen

Modul 4:
Datenschutz und Transfer in die betriebliche Praxis | Umgang mit Behörden, Betroffenen, etc. | Fallstudien, Fallbearbeitungen; Prüfung

Dozent/-in: Thorsten Schröers, Freiberuflicher Trainer