Fördermittel beantragen: Steigern Sie Ihre Erfolgschancen

Worauf es in der Praxis ankommt - PRAXIS-WORKSHOP

Entwicklungsprojekte nur mit Eigenkapital und Fremdkapital zu finanzieren muss nicht sein. Förderungen in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen sind eine wirtschaftlich vorteilhafte Ergänzung für Ihr Unternehmen. Die Erfahrung zeigt, dass sich die konsequente Nutzung von Fördermitteln positiv auf die Unternehmensentwicklung auswirkt. Land, Bund und EU stellen dafür entsprechende Gelder zur Verfügung. In den Unternehmen fehlt jedoch oft das notwendige Spezialwissen, diese attraktiven Möglichkeiten auszuschöpfen.

Wir geben Ihnen für Ihr Entwicklungsvorhaben konkrete Hinweise zur professionellen Beantragung des Zuschusses:


Besprechung der Formularsätze

Aufbau der Vorhabensbeschreibung

Definition von Schnittstellen und Abstimmung der Aufgaben von Kooperationspartnern: Geheimhaltungsvereinbarung (GHV) | Schutz des geistigen Eigentums (IPR) | Kooperationsvertrag

Technische Projektbeschreibung: Stand der Technik/Wettbewerb | Entwicklungsziel | Lösungsansatz | Technische Risiken

Beschreibung des Absatzmarktes: Notwendigkeit der Entwicklung | Vermarktung | (Stück-)Preis-Kalkulation | Marktanteil | Umsatz-/Absatzplanung

Dritt-/Fremdleistungen: Inhalt | Qualifikation | Kosten

Projekt-/Personalplanung (Arbeitspakete): Inhaltlich | Zeitlich | Aufwandsmäßig | Qualifikationen | Kostenmäßig

Zielgruppe: Geschäftsführer, Technische Leiter, Betriebsleiter, Leiter Forschung und Entwicklung aus KMUs mit mindestens 10 und maximal 250 Mitarbeitern

Entwicklungsprojekte nur mit Eigenkapital und Fremdkapital zu finanzieren muss nicht sein. Förderungen in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen sind eine wirtschaftlich vorteilhafte Ergänzung für Ihr Unternehmen. Die Erfahrung zeigt, dass sich die konsequente Nutzung von Fördermitteln positiv auf die Unternehmensentwicklung auswirkt. Land, Bund und EU stellen dafür entsprechende Gelder zur Verfügung. In den Unternehmen fehlt jedoch oft das notwendige Spezialwissen, diese attraktiven Möglichkeiten auszuschöpfen.

Wir geben Ihnen für Ihr Entwicklungsvorhaben konkrete Hinweise zur professionellen Beantragung des Zuschusses:


Besprechung der Formularsätze

Aufbau der Vorhabensbeschreibung

Definition von Schnittstellen und Abstimmung der Aufgaben von Kooperationspartnern: Geheimhaltungsvereinbarung (GHV) | Schutz des geistigen Eigentums (IPR) | Kooperationsvertrag

Technische Projektbeschreibung: Stand der Technik/Wettbewerb | Entwicklungsziel | Lösungsansatz | Technische Risiken

Beschreibung des Absatzmarktes: Notwendigkeit der Entwicklung | Vermarktung | (Stück-)Preis-Kalkulation | Marktanteil | Umsatz-/Absatzplanung

Dritt-/Fremdleistungen: Inhalt | Qualifikation | Kosten

Projekt-/Personalplanung (Arbeitspakete): Inhaltlich | Zeitlich | Aufwandsmäßig | Qualifikationen | Kostenmäßig

Dozent/-in: Claus Dahlkamp, Hagen Consulting & Training GmbH