Relocation Manager (IHK)

Internationale Fachkräfte erfolgreich integrieren

Die internationale Anwerbung von Spezialisten ist teuer und rechnet sich nur, wenn es Ihnen gelingt, die so gewonnenen Mitarbeiter auch im Unternehmen zu halten. Entscheidender Erfolgsfaktor: Die Neuankömmlinge müssen sich in ihrem Arbeits- wie auch in ihrem privaten Umfeld wohlfühlen!

Bedarf für Hilfestellung gibt es reichlich: Die Zuwanderer müssen in einer fremden Sprache komplizierte Behördenangelegenheiten für sich und gegebenenfalls ihre Familie regeln, sie müssen den Umzug organisieren und sich möglicherweise auch im neuen Job mit inhaltlichen und kulturellen Details vertraut machen, die für einheimische Arbeitnehmer selbstverständlich sind.

Sie dabei fachkompetent zu unterstützen, erfordert viel Know-how. Mit dem neuen, bundesweit einheitlichen Zertifikatslehrgang "Relocation Manager (IHK)" wird das für eine erfolgreiche Integration internationaler Fach- und Führungskräfte erforderliche Handwerkszeug vermittelt. In fünf Modulen und rund 100 Stunden erwerben Sie profunde Kenntnisse über die rechtlichen Rahmenbedingungen, die bei Beschäftigung und Ansiedlung zu berücksichtigen sind. Sie erfahren, wie die neuen Mitarbeiter und ihre Familien die Herausforderungen des alltäglichen Lebens in Deutschland meistern können, erwerben Know-how für die optimale Gestaltung der Integration im Unternehmen und lernen hierfür geeignete Methoden kennen.


Die Lehrgangsentwicklung fand in enger Abstimmung mit dem Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge (BAMF), den Welcome-Centern Berlin und Hamburg sowie renommierten Wirtschaftsvertretern statt.


Eine ausführliche Beschreibung finden Sie hier:
herunterladen



Kernthemen: Integrationslandschaft Deutschland |Gesetzliche, politische und gesellschaftliche Prozesse |Anerkennung ausländischer Qualifikationen | Steuerliche- und arbeitsrechtliche Aspekte der Integration | Familie und Leben in Deutschland |Eingliederung ins Unternehmen | Innerbetriebliche und lokale Unterstützungsmöglichkeiten | Lokalisierung und Monitoring | Interkulturelle Kommunikation | Konfliktmanagement und Mediation

Zielgruppe: Fachkräfte aus dem Personalwesen; selbstständige Relocater; Mitarbeiter von Welcome–Einrichtungen; weitere interessierte Personen wie Immobilienmakler, Personalvermittler, interkulturelle Trainer, Steuerberater

Die internationale Anwerbung von Spezialisten ist teuer und rechnet sich nur, wenn es gelingt, die so gewonnenen Mitarbeiter auch im Unternehmen zu halten. Entscheidender Erfolgsfaktor: Die Neuankömmlinge müssen sich in ihrem Arbeits- wie auch in ihrem privaten Umfeld wohlfühlen.

Kernthemen: Integrationslandschaft Deutschland |Gesetzliche, politische und gesellschaftliche Prozesse |Anerkennung ausländischer Qualifikationen | Steuerliche- und arbeitsrechtliche Aspekte der Integration | Familie und Leben in Deutschland |Eingliederung ins Unternehmen | Innerbetriebliche und lokale Unterstützungsmöglichkeiten | Lokalisierung und Monitoring | Interkulturelle Kommunikation | Konfliktmanagement und Mediation

Das könnte Sie auch interessieren: