Geprüfte/r Industriemeister/-in -Licht und Beleuchtung (IHK) inkl. Ausbilderschein [Vosemester]

in Kooperation mit dem Lichtforum NRW

Funktionsprofil:
Als Geprüfter Industriemeister – Fachrichtung Licht und Beleuchtung können Sie tätig werden in Betrieben der Licht- und Beleuchtungsbranche unterschiedlicher Größen und deren verschiedenen Tätigkeitsfeldern. Hier übernehmen Sie Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben in den Funktionsfeldern „Forschung und Entwicklung“, „Beschaffung“, „Leuchtenkonstruktion und -fertigung“, „Qualitätsmanagement und -sicherung“ sowie „Service und Wartung“
Sie nehmen Aufgaben unter Berücksichtigung ökonomischer und rechtlich-normativer sowie ökologischer und sozialer Aspekte eines nachhaltigen Wirtschaftens eigenständig und verantwortlich wahr.
Dazu gehört, sich auf verändernde Methoden, Technologien, Systeme und Anforderungen des Licht- und Leuchtenmarktes einzustellen und passende Produktlösungen abzuleiten sowie entsprechende Qualitätssicherungen zu planen und steuern. Sie wirken mit bei der der norm- und rechtskonformen Inbetriebnahme von Produktlösungen mitzuwirken und verantworten einen kundenorientierten Service vor und nach Verkauf. Sie sind in der Lage, sich auf verändernde Strukturen der Arbeitsorganisation und auf neue Methoden der Organisationsentwicklung, der Personalführung und Personalentwicklung flexibel einzustellen. Die Weiterbildung vermittelt Ihnen das Fachwissen, das Sie im Unternehmen für leitende Positionen brauchen.


Lehrgangsinhalte::
Berufs- und arbeitspädagogischer Teil (AdA):
Allgemeine Grundlagen legen | Ausbildung planen Auszubildende einstellen | Am Arbeitsplatz ausbilden | Lernen fördern | Gruppen anleiten | Die Ausbildung beenden
Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation:
Rechtsbewusstes Handeln | Betriebswirtschaftliches Handeln | Anwendung von Methoden der Information | Kommunikation und Planung | Zusammenarbeit im Betrieb | Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten
Handlungsspezifische Qualifikation:
Handlungsbereich "Technik": Fachspezifische Prozesse und Wechselwirkungen | Licht- und Leuchtentechnik | Produkt- und Systemintegration | Steuerungstechnik und Inbetriebnahme,
Handlungsbereich "Organisation": Betriebliches Kostenwesen | Planungs-,Steuerungs- und Kommunikationssysteme | Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
Handlungsbereich "Führung und Personal": Personalführung | Personalentwicklung | Qualitätsmanagement


Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung "Basisqualifikation": Zur Prüfung zugelassen wird, wer
I. Basisqualifikationen
1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metall-, Elektrotechnik- und informationstechnischen Berufen zugeordnet werden kann, oder
2. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
3. Eine mindestens vierjährige Berufspraxis.
II. Handlungsspezifische Qualifikation
1. den erfolgreichen Abschluss des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation", der nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
2. in den in Absatz 1 bis 3 genannten Fällen mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis nachweist.
Die Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines „Geprüfter Industriemeister - Fachrichtung Licht und Beleuchtung / Geprüfte Industrie-meisterin - Fachrichtung Licht und Beleuchtung“ haben und elektrotechnische Arbeiten in der betrieblichen Anwendung einschließen.


Das Anmeldeformular zum Lehrgang:
herunterladen


MEIN IHK- PRAXISSTUDIENGANG –Kurz mal nachgefragt:
herunterladen

Hinweis: Weiteres Informationsmaterial inkl. Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung und besondere Anmeldeunterlagen fordern Sie bitte beim IHK-Bildungsinstitut an.

Zielgruppe: Alle Interessenten, soweit sie die Zulassungsvoraussetzungen bis zum Zeitpunkt der Prüfung erfüllen.

Das Teilnahmeentgelt ist zahlbar in Raten. Aufstiegs-BAföG kann beantragt werden.

Funktionsprofil:
Als Geprüfter Industriemeister – Fachrichtung Licht und Beleuchtung können Sie tätig werden in Betrieben der Licht- und Beleuchtungsbranche unterschiedlicher Größen und deren verschiedenen Tätigkeitsfeldern. Sie nehmen Aufgaben unter Berücksichtigung ökonomischer und rechtlich-normativer sowie ökologischer und sozialer Aspekte eines nachhaltigen Wirtschaftens eigenständig und verantwortlich wahr.
Sie wirken mit bei der der norm- und rechtskonformen Inbetriebnahme von Produktlösungen mitzuwirken und verantworten einen kundenorientierten Service vor und nach Verkauf. Sie sind in der Lage, sich auf verändernde Strukturen der Arbeitsorganisation und auf neue Methoden der Organisationsentwicklung, der Personalführung und Personalentwicklung flexibel einzustellen. Die Weiterbildung vermittelt Ihnen das Fachwissen, das Sie im Unternehmen für leitende Positionen brauchen.

Lehrgangsinhalte::
Berufs- und arbeitspädagogischer Teil (AdA): Allgemeine Grundlagen legen | Ausbildung planen Auszubildende einstellen | Am Arbeitsplatz ausbilden | Lernen fördern | Gruppen anleiten | Die Ausbildung beenden

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation: Rechtsbewusstes Handeln | Betriebswirtschaftliches Handeln | Anwendung von Methoden der Information | Kommunikation und Planung | Zusammenarbeit im Betrieb | Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifische Qualifikation: Handlungsbereich "Technik": Fachspezifische Prozesse und Wechselwirkungen | Licht- und Leuchtentechnik | Produkt- und Systemintegration | Steuerungstechnik und Inbetriebnahme,
Handlungsbereich "Organisation": Betriebliches Kostenwesen | Planungs-,Steuerungs- und Kommunikationssysteme | Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
Handlungsbereich "Führung und Personal": Personalführung | Personalentwicklung | Qualitätsmanagement