Schluss mit unlustig!

Der Weg zur perfekten Präsentation mit und ohne Powerpoint

Viel zu viele Präsentationen sind langatmig und langweilig, also für den Vortragenden selbst ein Alptraum und seine Zuhörer eine Zumutung. In diesem Seminar lernen Sie in zwölf genau aufeinander abgestimmten Schritten, wie Sie einen inhaltlich packenden Vortrag erstellen – und ihn auch souverän halten. Mit vielen praktischen Übungen und individueller Video-Analyse.

„Schluss mit unlustig“ ist absolut praxis- und übungsorientiert – Sie können gern eine eigene Präsentation mitbringen und während des Seminars bearbeiten.


Kernthemen: Der Kampf um Aufmerksamkeit: Fünf steile Thesen zur Kommunikation im Jahr 2018 oder Mit wem ich konkurriere | Die Einstellung: Warum ich schon verloren habe, wenn ich nicht genau weiß, warum ich da vorn stehe. Kernfragen: Was will ich – und was wollen meine Zuhörer? | Der strukturierte Weg aus dem Chaos: Die sechs entscheidenden Schritte, um aus der Idee einen Erfolg werden zu lassen – Sammeln, Gliedern, Schreiben, Üben, Üben, Üben | Lehren aus der Lerntheorie: Wann und wie lang Zuhörer überhaupt Informationen aufnehmen. Und welche Tricks der Vortragende entsprechend draufhaben muss | „Elevator-pitch“ & Roter Faden: Wie man seine Kernaussagen identifiziert und lernt, sich zu beschränken; wie man eine klare Argumentationsstruktur aufbaut | Der Anfang entscheidet: Warum die erste Minute der Präsentation die wichtigste ist und mit welchen Kunstgriffen man Zuhörer sprachlich und visuell sofort auf seine Seite zieht | Ihr Auftritt: Weshalb Sie laut, deutlich, vor allem aber frei sprechen sollten – und Ihre Körpersprache mindestens so wichtig ist wie alle Fakten | Weniger ist mehr: Von „äh, äh, äh“ bis zur Phrasendreschmaschine – die häufigsten Fehler und wie man sie vermeiden kann (plus: wozu Lampenfieber gut ist) | Mehr ist mehr: Von der Kunst der Übertreibung und der Kraft der Gefühle – wie Sie mit Storytelling & Co. aus nüchternen Fakten eine einprägsame Geschichte machen | Einmal ist keinmal: Wie oft Sie Dinge sagen sollten; und warum es besser ist, andere sagen zu lassen, was Sie sagen wollen | Vom „Betreuten Lesen“: Die massiven Nachteile von PowerPoint und warum Sie es in vielen Fällen durch den freien Vortrag und das Flip-Chart ersetzen sollten | Die Zügel in der Hand behalten: Die entscheidenden Vorteile von Powerpoint und wie man es so einsetzt, dass es den Vortragenden nicht zum Assistenten degradiert

Ihr Nutzen:
• Sie lernen, was eine gute Präsentation auszeichnet und wie man sie erstellt
• Sie lernen, wie man diese Präsentation auch gut hält (weil Vortrag und Vortragender mindestens so wichtig sind wie der Inhalt)
• Sie erfahren, wie man trockene Inhalte emotional auflädt sowie mit welchen Tricks man seine Zuhörer von Anfang an einfängt – und dann bei der Stange hält
• Sie lernen, wie Sie PowerPoint gekonnt einsetzen – und in welchen Fällen Sie mit
freier Rede viel besser dastehen
• Sie setzen noch während des Seminars die gelernten Inhalte bei diversen praktischen Übungen und Rollenspielen um

Zielgruppe: Dieses Seminar ist für alle Fach- und Führungskräfte, die vor Publikum vortragen müssen.

Viel zu viele Präsentationen sind langatmig und langweilig, also für den Vortragenden selbst ein Alptraum und seine Zuhörer eine Zumutung. In diesem Seminar lernen Sie in zwölf genau aufeinander abgestimmten Schritten, wie Sie einen inhaltlich packenden Vortrag erstellen – und ihn auch souverän halten.

Kernthemen: Der Kampf um Aufmerksamkeit | Die Einstellung | Der strukturierte Weg aus dem Chaos | Lehren aus der Lerntheorie | „Elevator-pitch“ & Roter Faden | Der Anfang entscheidet...

Dozent/-in: Robert Saemann-Ischenko, Freier Journalist und Schreibcoach mit langjähriger Berufserfahrung als Redakteur, Autor und Dozent