Internet-Beauftragter (IHK)

Modul 2 - Kommunikation und Social Media

Ein frisches Design, aktuelle Inhalte, funktionierende Links, ein gelungenes Content Marketing: Diese und weitere Erfolgsfaktoren sorgen dafür, dass die „digitale Visitenkarte“ Internetauftritt auch als Empfehlung für ihren Besitzer dient. Betriebe, die das in Eigenregie sicherstellen möchten, können dafür künftig auf den Zertifikatslehrgang „Internet-Beauftragter (IHK)" setzen.

Während Digitalisierungsprozesse in immer schnellerer Abfolge voranschreiten, verfügen viele kleine und mittlere Unternehmen noch nicht über eine laufend aktualisierte Homepage in Verbindung mit einem modernen Content-Marketing. Auch die Qualität und Relevanz der angebotenen Inhalte entsprechen nicht immer aktuellen Anforderungen und sind wichtige Kriterien für die vordersten Plätze im Ranking auf Internet-Suchmaschinen wie Google. Zudem gibt es häufig Optimierungsbedarf in der Umsetzung der Mobilfähigkeit der Unternehmenshomepage.

Deshalb vermittelt der neue Zertifikatslehrgang geeigneten Mitarbeitern die entscheidenden Kenntnisse, kleinen und mittleren Unternehmen einen angemessenen Internetauftritt zu verschaffen und dabei auch Social-Media-Aktivitäten einzubinden. Die Lehrgangsteilnehmer werden in insgesamt 136 Lehrgangsstunden befähigt, eine geschäftliche Web-Präsenz zu erstellen, qualitativ hochwertige und relevante Inhalte zu generieren und die Internetseiten mit einer Content-Marketing-Strategie zu verknüpfen.



Kernthemen: "In Modul 2" erfahren die Teilnehmer, worauf es bei Sprache und Kommunikation im Internet ankommt; sie erwerben das erforderliche Know-how rund um die Bildbearbeitung, die Erstellung von Inhalten und die Pflege der Seiten. Aber auch die Bedeutung und Wirkung von Social Media oder Themen wie Suchmaschinenoptimierung, Marketing und Werbung im Internet sowie Content-Management-Systeme stehen auf dem Lehrplan.


Hinweis: Selbstverständlich sind die Module auch einzeln buchbar.

Nach Besuch beider Module, dem Bestehen der lehrgangsinternen Tests sowie mindestens 80 % iger Anwesenheit erhalten Sie das Zertifikat "Internet-Beauftragter (IHK)".

Zielgruppe: Der bundeseinheitliche IHK-Zertikatslehrgang ist branchenübergreifend konzipiert. Er richtet sich vor allem an Mitarbeiter und Inhaber kleiner und mittlerer Betriebe, die das relevante Know-how für ihre Unternehmens-webseiten erwerben wollen. Angesprochen sind vor allem Medienverantwortliche – Mitarbeiter aus den Bereichen Marketing, Vertrieb oder Design.

Alle Module können auch einzeln gebucht werden. Nach Besuch beider Module und dem Bestehen der lehrgangsinternen Tests erhalten Sie das Zertifikat"Internet-Beauftrager IHK".

Ein frisches Design, aktuelle Inhalte, funktionierende Links, ein gelungenes Content Marketing: Diese und weitere Erfolgsfaktoren sorgen dafür, dass die „digitale Visitenkarte“ Internetauftritt auch als Empfehlung für ihren Besitzer dient. Betriebe, die das in Eigenregie sicherstellen möchten, können dafür künftig auf den Zertifikatslehrgang „Internet-Beauftragter (IHK)" setzen....


Kernthemen: In Modul 2 erfahren die Teilnehmer, worauf es bei Sprache und Kommunikation im Internet ankommt; sie erwerben das erforderliche Know-how rund um die Bildbearbeitung, die Erstellung von Inhalten und die Pflege der Seiten. Aber auch die Bedeutung und Wirkung von Social Media oder Themen wie Suchmaschinenoptimierung, Marketing und Werbung im Internet sowie Content-Management-Systeme stehen auf dem Lehrplan....

Dozent/-in: Herrmann-J-. Hoffe, Freiberuflicher Trainer