Geprüfte/r Logistikmeister/in (IHK)

Die logistische Führungskraft

Funktionsprofil:
Als Logistikmeister/innen sorgen Sie für einen zielorientierten Warenumschlag. Dazu entwickeln Sie Konzepte für den sachgemäßen Transport und Versand von Gütern unter Berücksichtigung der jeweiligen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Sie organisieren und koordinieren den Materialfluss vom Warenein- bis zum Warenausgang, überwachen die Warenannahme und veranlassen die Bearbeitung von Reklamationen. Sie steuern die Einlagerung und bereiten die Kommissionierung laut Kundenauftrag vor. Bei Lagerung und Transport berücksichtigen Sie unterschiedliche Wareneigenschaften und achten darauf, dass Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden, z.B. bei giftigen oder feuergefährlichen Produkten. Darüber hinaus sorgen Sie als Logistikmeister/in für die Betriebsbereitschaft und den rationellen Einsatz von Fördergeräten beim Verladen der Waren. Sie gewährleisten die Einhaltung von Sicherheits-, Unfallverhütungs- und Umweltschutzbestimmungen. In der Regel sind Sie auch für die Verteilung der Arbeitsaufgaben an Fachkräfte zuständig. Zudem bilden Sie den Fachkräftenachwuchs aus. Dieses Praxisstudium vermittelt Ihnen das Fachwissen, das Sie im Unternehmen für diese leitende Position brauchen.


Lehrgangsinhalte:
Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation (Ausbilderschein)

Grundlegende Qualifikation (Modul A): Rechtsbewusstes Handeln | Betriebswirtschaftliches Handeln | Anwendungen von Methoden der Information, Kommunikation und Planung | Zusammenarbeit im Betrieb | Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten.

Handlungsspezifische Qualifikation (Modul B): Logistikkonzepte | Leistungserstellung | Prozesssteuerung und -optimierung | Betriebliches Kostenwesen und Logistikcontrolling | Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz | Qualitätsmanagement | Personalführung und Personalentwicklung.


Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung: Zur Prüfung im Prüfungsteil "Grundlegende Qualifikation" Modul A zugelassen wird, wer
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf aus dem Bereich der Logistik oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis
nachweist.
Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikation" Modul B zugelassen wird, wer
1. das Ablegen des Prüfungsteils Modul A, das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und
2. zusätzlich zu den unter Punkt eins bis drei für die Zulassung zum Modul A festgelegten Praxiszeiten ein weiteres Jahr Berufspraxis nachweist.
Bis zum Ablegen der letzten Prüfungsleistung ist der Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikation nachzuweisen.


Das Anmeldeformular zum Lehrgang:
herunterladen


MEIN IHK- PRAXISSTUDIENGANG –Kurz mal nachgefragt:
herunterladen

Hinweis: Weiteres Informationsmaterial inkl. Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung und besondere Anmeldeunterlagen fordern Sie bitte beim IHK-Bildungsinstitut an.

Zielgruppe: Alle Interessenten, soweit sie die Zulassungsvoraussetzungen bis zum Zeitpunkt der Prüfung erfüllen.

Das Teilnahmeentgelt ist zahlbar in Raten. Aufstiegs-BAföG kann beantragt werden.

Funktionsprofil:
Sie entwickeln Konzepte für den sachgemäßen Transport und Versand von Gütern unter Berücksichtigung der jeweiligen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Sie organisieren und koordinieren den Materialfluss vom Warenein- bis zum Warenausgang, überwachen die Warenannahme und veranlassen die Bearbeitung von Reklamationen. Sie steuern die Einlagerung und bereiten die Kommissionierung laut Kundenauftrag vor. Darüber hinaus sorgen Sie als Logistikmeister/in für die Betriebsbereitschaft und den rationellen Einsatz von Fördergeräten beim Verladen der Waren. Sie gewährleisten die Einhaltung von Sicherheits-, Unfallverhütungs- und Umweltschutzbestimmungen. Dieses Praxisstudium vermittelt Ihnen das Fachwissen, das Sie im Unternehmen für diese leitende Position brauchen.

Lehrgangsinhalte:

Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation (Ausbilderschein)

Grundlegende Qualifikation (Modul A): Rechtsbewusstes Handeln | Betriebswirtschaftliches Handeln | Anwendungen von Methoden der Information, Kommunikation und Planung | Zusammenarbeit im Betrieb | Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten.

Handlungsspezifische Qualifikation (Modul B): Logistikkonzepte | Leistungserstellung | Prozesssteuerung und -optimierung | Betriebliches Kostenwesen und Logistikcontrolling | Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz | Qualitätsmanagement | Personalführung und Personalentwicklung.